Diese Band müsst ihr euch merken – wenn ihr sie nicht sowieso schon kennt. Ein rasanter Aufstieg – und das absolut verdient – denn die Band Giant Rooks gründete sich 2014, nahm 2015 ihr erstes Album auf und gewann 2016 direkt den popNRW-Preis in der Kategorie Newcomer!

Auf Tour waren die Jungs der Giant Rooks schon mit RAZZ, Kraftklub, Von Wegen Lisbeth und The Temper Trap – obwohl einige der Band-Mitglieder zu Beginn noch zur Schule gingen. Den jugendlichen Leichtsinn hört man Giant Rooks in ihren Songs allerdings nicht an:

Wir sind von Giant Rooks total begeistert, freuen uns megamäßig auf die erste eigene Tour und insbesondere auf das Konzert in Berlin am 17. Februar 2017 im Musik und Frieden (wir verlosen natürlich auch Tickets!).

Zur Einstimmung gibt’s hier das indieBerlin Interview mit Giant Rooks!

Höchst routiniert, anspruchsvoll und souverän – dabei Mitten ins Herz

indieBerlin: Wie war es für Euch, eure neue Single EP herauszugeben?

Giant Rooks: Es war aufregend. Wir haben die EP mit Jochen Naaf in Köln aufgenommen. Alles klingt jetzt etwas größer und fetter was wir super finden. Da sind wir gespannt wie die Leute drauf reagieren werden..

indieBerlin: Ihr beginnt schon eure erste große Headliner Tour mit siebzehn Terminen durch Deutschland, Österreich, Luxemburg und die Schweiz. Was findet ihr am besten am
Tourleben? Welche Playlist / welche Musik hört ihr auf Tour?

Giant Rooks: Das Unterwegssein. Das neue Bon Iver Album und das Debut von D.D Dumbo.

indieBerlin: Gibt es eine Tour, auf die ihr euch besonders freut?

Giant Rooks: 

Klar, wir freuen uns riesig auf unsere erste eigene Tour

Die geht nächsten Mittwoch in Luxembourg los und endet im April in Köln. Wahnsinn!

indieBerlin: Eure Musik wird wie Art-pop beschrieben. Was bedeutet für euch diese Genre-Beschreibung?

Giant Rooks: Das wissen wir auch nicht. Meinen diese Leute das Album von Lady Gaga?

indieBerlin: Am 20. Januar wird Eure EP veröffentlicht. In welcher Richtung habt ihr euch bewegt?

Giant Rooks: Ich denke wir haben uns in unserm Stil nicht groß verändert. 4 von 5 Songs spielen wir ja auch schon seit 2 Jahren Live.

Es klingt aber alles etwas aufgeräumter und reduzierter

indieBerlin: Was ist eure größte Herausforderung die neue EP herauszubringen?

Giant Rooks: Bei einer Plattenproduktion steht man immer wieder vor kleinen Entscheidungen, die aber vieles bewirken können. Ich glaube es sind diese kleinen Entscheidungen..

indieBerlin: Wie schreibt ihr als Band neue Lieder?

Giant Rooks: Das funktioniert bei jedem Song anders. Meistens fängt Fred alleine an, dann entwickeln wir die Idee zusammen.

Es darf alles passieren

indieBerlin: Wie seid ihr zu eurem Bandname gekommen?

Giant Rooks: Das liest sich doch gut…

indieBerlin: Wie fühlt ihr sich an mit The Temper Trap und Von wegen Lisbeth vergleicht zu werden?

Giant Rooks: Bis jetzt hat man uns noch nicht mit den beide Bands verglichen. Wir waren allerdings bei beiden Vorband und schätzen beide Bands sehr.

indieBerlin: In fünf Jahren guckt ihr auf heute zurück und denkt?

Giant Rooks: Was habe ich da früher nur erzählt?

Vielen Dank für das Interview! 

GIANT ROOKS TOURDATEN:

NEW ESTATE TOUR 2017
10.02.2017 Lingen l Alter Schlachthof
11.02.2017 Heidelberg l Halle02 Club
12.02.2017 Hannover l Lux Ausverkauft
16.02.2017 Hamburg l Nochtspeicher
17.02.2017 Berlin l Musik & Frieden
18.02.2017 Münster l Gleis 22 Ausverkauft
19.02.2017 Wiesbaden l Schlachthof
24.02.2017 Bremen l Tower
25.02.2017 Hamm l Werkstatthalle Ausverkauft
06.04.2017 Stuttgart l Kellerklub
07.04.2017 CH-Zürich l La Bohéme
08.04.2017 München l Milla
09.04.2017 AT-Wien l B72
10.04.2017 Leipzig l Täubchenthal
11.04.2017 Bochum l Bahnhof Langendreer
12.04.2017 Köln l Gebäude 9 verlegt vom Studio 672