NULLZWO – „Regen“ (VÖ 24.6)

NULLZWO sind ein Indie-Poprock-Duo, bestehend aus Dschingo Herrendienst (Gesang, Schlagzeug) und Pitti Weidenhof (Gitarre, Bass). Ihre Lieder sind zumeist geradlinig, zielstrebig und nie ausufernd. Über klaren Gitarrenklängen und treibendem Schlagzeugspiel singt Dschingo deutsche Texte zwischen Empfindsamkeit und Lakonie.

Das Schlagzeug groovt vor sich hin, bleibt drei Minuten lang eingängig

„Regen“ ist die zweite Video-Auskopplung aus dem kommenden Album STROM. Es ist ein entspanntes, luftiges Stück Musik. Das Lied wirkt wie aus einer Jam-Session entstanden, hat etwas Spontanes, sich aus dem Moment Entwickelndes. Das Schlagzeug groovt vor sich hin, bleibt drei Minuten lang eingängig, um dann zum Ende hin noch etwas zu improvisieren, die Gitarre scheint sich bedächtig darauf einzuspielen. „Regen“ ist ein Lied über Veränderung, übers Loslassen und Losgehen, wenn alles grau ist und fad schmeckt.

Und losgehen. Frische Luft

Im stimmungsvollen Schwarz-Weiß-Video begleiten wir eine Frau mittleren Alters bei einer Limousinenfahrt durch die regennasse Stadt. Ihr Mann gibt ihr einen Abschiedskuss, steigt aus und verschwindet. Während der Weiterfahrt verwandelt sich die traurige, alleingelassene elegante Dame in ein lässiges Großstadtmädel und tauscht Perlenkette gegen Kopfhörer, Statussymbol gegen Entspannung. Das alte Leben abstreifen wie eine nasse Jacke. Und losgehen. Frische Luft.

STROM ab 01.07.2016 auf Vinyl und ab 05.08.2016 als Download.